Telefonwählscheibe

Art Journaling Impuls: „Dial a Poem“

Da heute Abend die Art Journaling Gruppe entfällt, gibts auf diesem Wege einen Gestaltungsimpuls für Deine Art Journal Seite:
Ein Teil der aktuellen Ausstellung in der Secession hat mich dazu inspiriert: Unter dem Motto „Dial a Poem“ kann man dort auf einem alten Wählscheibentelefon Gedichte 30 österreichischer AutorInnen abrufen (oder einfach die Nummer 01/58 50 433 wählen und sich die Gedichte anhören 🙂
Das brachte mich auf die Idee, die Zahlen meiner Telefonnummer in Gedichtzeilen umzuwandeln. Ich schnappte mir kurzerhand den Gedichtband „Liebesgedichte“ von Erich Fried, schlug eine beliebige Seite auf und schrieb die entsprechende Zeile für die erste Stelle meiner Telefonnummer ab (0  =Titel des Gedichts, 1 = erste Zeile, 2 = zweite Zeile….). Für jede Ziffer eine neue Seite aufschlagen und die passende Zeile abschreiben, bis die Telefonnummer komplett ist. Lass Dich überraschen, welches neue Gedicht dadurch entsteht. Wenn Du keine Gedichtesammlung zur Hand hast, geht das auch mit Zeilen von Liedtexten,… .
Aus meiner Telefonnummer ist folgendes Gedicht entstanden:

Tagtraum
Das Klingeln im Telefon
mit den Augen zu fixieren
Nicht nur die Abwehr
Es gibt auch
deine Lippen und deine Zunge
und dass sie noch sagen wollen
für das
Durcheinander
ob ich dich so lieb habe
Alles hallt nach
ohne Gerippe!

Du kannst den Text auf Deine Art Journal Seite übertragen, den Hintergrund dazu gestalten, weitere Gedanken dazu spinnen,… alles ist erlaubt.

Viel Spaß ! Vielleicht magst Du Deine ge-wählten Gedichte ja als Kommentar hinterlassen?
Melanie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s