Malen zu Musik

Lautmalereien

Zeichnen und Malen kommt mir manchmal wie ein Tanz auf dem Papier vor.
Heute möchte ich Dich zum Tanz einladen:
Du brauchst dazu nur ein Blatt Papier, einen weichen Bleistift oder Buntstift, einen Filzstift oder eine Ölkreide – auf jeden Fall ein Zeichenwerkzeug, das eine gute Kondition hat und nicht nach zwei Takten schlapp macht 😉
Außerdem ein aktuelles Lieblingslied von Dir, vielleicht hast Du ja momentan einen Ohrwurm?

Also, Tanzparkett (= Papier) und TanzpartnerIn (= Stift) vorbereiten, Musik aufdrehen und sich vom Rhythmus der Musik führen lassen. Wenn Du Deinem Tanzpartner vertraust, kannst Du die Augen schliessen und Dich ganz der Musik hingeben.
(Das ist noch spannender und oft herausfordernder, weil Du nicht parallel kontrollieren kannst, ob die hinterlassenen Spuren „eh schön genug“ sind.)

Tipp: Leg unter Dein Tanzparkett einen großen Bogen Zeitungspapier o.ä., damit es keine bösen Überraschungen auf Deinem Tisch gibt, falls Dein Tanzpartner aus der Reihe tanzt 😉

Wenn die Musik zu Ende ist, öffne die Augen und betrachte die entstandenen Linien.
* Tauchen spontane Assoziationen auf?
* Vielleicht entdeckst Du im Liniengewimmel eine Figur?
* Möchtest Du entstandene Flächen ausmalen?
* Oder Du bedankst Dich einfach bei Deinem Tanzpartner für die Führung und machst
Dir ein neues Tanzdate aus 😉

Viel Spaß beim Tanzen!
Melanie

P.S. Du kannst mir gern Deine aktuelle Lieblingstanzmusik als Kommentar hinterlassen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s