Leichtes Gepäck

Der Jahreswechsel rückt näher und ich halte Rückschau – was ist gut gelaufen, wofür bin ich dankbar, woran erinnere ich mich gern – und Vorschau – was möchte ich im nächsten Jahr erreichen, wofür möchte ich mir Zeit nehmen, worauf freue ich mich, was möchte ich ausprobieren.

Ich möchte heuer mit leichtem Gepäck ins  neue Jahr starten und überlege genau, was unbedingt in meinen Koffer soll.
Genauso überlege ich mir, worauf ich im nächsten Jahr verzichten möchte, was ich nicht mehr einpacke:

* ganz real: ich putze meine Wohnung , trenne mich von Gegenständen, für die ich keine Verwendung mehr finde, von Kleidungsstücken, die nicht mehr passen, sortiere alte Unterlagen aus, – wegschmeissen, verschenken, tauschen oder verkaufen, ich habe viele Möglichkeiten.

* virtuell: ich lösche Emails, die nicht mehr aktuell sind, bringe Ordnung in meine Fotos, lösche Kontakte aus meinem Handy/Facebook oder anderen Netzwerken, mit denen ich ohnehin keinen Kontakt mehr habe.

* körperlich: ich rühre mir ein Körperpeeling aus Olivenöl oder Kokosöl und Salz an und reinige durch Abrubbeln meine Haut von abgestorbenen Hautpartikeln – jedesmal ein Genuss 🙂 … oder ich schüttle unter dem Motto „shake it all out“ sämtliche Körperteile zu meiner Lieblingsmusik und befreie mich von Verspannungen.

* symbolisch: von hinderlichen Gedanken und Glaubenssätzen, emotionalem Ballast und ähnlichem kann ich mit mit Ritualen verabschieden: z.B. schreibe ich alles, was ich nicht mehr in meinen Koffer packen möchte auf und verbrenne den Zettel oder falte daraus ein Papierboot und setze es auf einen Fluss….

Von manchen Umständen kann ich mich nicht so leicht verabschieden, die wollen unweigerlich mit ins Gepäck – da kann ich mir überlegen, welche Unterstützung ich mir beim Tragen holen kann: ein Trolley mit Rädern anstelle einer Umhängetasche, ein Gepäckträger oder ähnliches.

So jetzt hab ich ganz viele Impulse für Dich aufs Gepäckförderband gelegt, Du kannst entscheiden, ob Du eine Anregung mitnimmst oder sie in Ruhe vorbeiziehen lässt.

Einen leichten Start ins neue Jahr wünsche ich Dir,
Melanie

Werbeanzeigen