Mini-Notizhefte

DIY-Mini-Notizhefte

Diese kleinen feinen Notizhefte sind ganz schnell selbst gemacht und eignen sich als nettes Mitbringsel, Last-Minute-Geschenk oder Goodie für die Schultüte.

Du brauchst:

  • Papier für die Innenseiten (z.B. Kopierpapier, Zeichenpapier), ca. 10 Blatt
  • buntes Papier für den Einband (z.B. Tonpapier, selbst bemaltes Papier, Tapetenrest)
  • Schere, Lineal, Bleistift
  • Gummiband
  • Nähmaschine oder eine dickere Nadel und Stickgarn

So gehts:

  • Bereite das Papier für die Innenseiten vor. Ich habe für meine Notizhefte 10 Blatt á 9 x 18 cm zugeschnitten. Falte jedes Blatt in der Mitte und schiebe die Einzelblätter ineinander.
    Innenseiten
  • Schneide für den Einband ein Blatt buntes Papier zu. Jeweils 1 cm höher und 2 cm länger als die Maße der Innenseiten, also in meinem Fall 1 Blatt mit 10 x 20 cm. Falte es ebenfalls in der Mitte.
  • Schneide ein Gummiband in der benötigten Länge zu: 1 x die Länge des Einbandes plus Zugabe zum Verknoten. Ich habe 25 cm Gummi verwendet.
  • Lege die Innenseiten zentriert in den Einband.
  • Nähe entlang des Mittelfalzes alle Seiten zusammen, lege bei der Hälfte der Naht das Gummiband unter und nähe es gleich mit.

Notizhefte2 Naht

  • Schließe das Heft und verknote das Gummiband um das Heft. (nicht zu straff, damit das Papier nicht einreisst)
  • Fertig ist das Mini-Notizheft!

Mini-Notizheft

Variante ohne Nähmaschine:
* Zuschnitt und Falzen der Innenseiten und des Einbandes wie oben.
* Markiere am Einband entlang des Falzes drei Punkte: einen in der Mitte, jeweils recht und links davon einen Punkt zwischen Mitte und Außenkante.
* Schneide Dir ein Stück Garn oder dünnen Gummi ab (2 x die Länge des Einbandes) und fädle ihn in eine passende Nadel.
* Lege die Innenseiten zentriert in den Einband, öffne das Heft vorsichtig und stich an allen drei markierten Punkte mit einer Pinnadel durch alle Seiten, um die Nählöcher vorzustechen. Tipp: Als Unterlage kannst Du ein Stück Kartonrest verwenden.
* Stich nun mit der Nähnadel im mittigen Loch von außen nach innen, dann zum rechten Loch nach außen, von außen nach innen ins linke Loch und von innen nach außen beim mittigen Loch. Hier eine kleine Skizze zur Veranschaulichung:
Nähen
Nun sollten beide Ende beim mittigen Loch nach außen hin liegen. Straffe den Faden bei Bedarf und verknote die Enden rund um den gespannten Faden. Wenn Du das Heft nicht verschließen magst, kürze die Fäden. Oder verknote die Fäden rund ums Heft, damit Du es schließen kannst.
Viel Spaß beim Nachbasteln!
liebe Grüße
Melanie

P.S. und wer Lust hast, aufwändigere Buchbindetechniken kennenzulernen, kann gern zu einem meiner Buchbindeworkshops kommen 🙂

Werbeanzeigen