Ein Blind Date für den Urlaub…

„Blind Date – sind Sie interessiert?“ …. Nein, prinzipiell bin ich kein Blind Date-Typ glaub ich. Es sei denn, diese Frage wird mir in einer Bücherei gestellt. Also jetzt bitte nicht falsch verstehen…mein Beziehungsstatus ist nicht kompatibel mit Date-Anfragen jeglicher Art (ob blind oder sehend). Aber nun mal der Reihe nach:

Für den bevorstehenden Urlaub noch ausreichend Lektüre aus der Bücherei holen.
Beim Ausleihen im Regal hinter der Bibliothekarin ein Schild „Blind Date – sind Sie interessiert?“ – sehen, daneben einige in Zeitungspapier eingepackte Bücher.
Also Blind Date mit einem Buch. Schmetterlinge im Bauch. Mein Interesse ist geweckt.

Das Paket mit der ansprechendsten Verpackung aussuchen (ja, ich gestehe,  ich habe meine Entscheidung nach der äußeren Erscheinung getroffen – halt mich nun ruhig für oberflächlich ;-))…..aber Polarlichtern mit einer poetisch anmutenden Überschrift kann ich nicht widerstehen:
Blind Date1_k
Vorfreude geniessen und dem Drang widerstehen, das Paket sofort auszupacken.
(Die Bibliothekarin versteckt den Ausleihbeleg diskret in einem der anderen Bücher, um die Überraschung nicht zu verderben.)
Zuhause ganz langsam das Tixo lösen und das Buch auspacken. Liebe auf den ersten Blick!

Blind Date 2

Traumsammlerin“ von Patti Smith, einer Künstlerin, die mich in meinem Leben immer wieder musikalisch begleitet hat.

Neben dem wunderbaren Titel sind es diese ersten Textstellen, die mich entzücken:
….Alle meine Socken waren ausgeleiert. Vermutlich, weil ich sie oft mit Murmeln füllte. Ich belud sie mit Marmorkugeln und Schussern und zog los. Es war das Einzige, woran ich gut war und alle anderen schlagen konnte.
Abends kippte ich meine Beute aufs Bett und polierte sie mit einem Tuch. Ich ordnete sie nach Farben, nach meiner Wertschätzung, und sie ordneten sich dann wieder neu – kleine leuchtende Planeten, jeder mit einer eigenen Geschichte, einem eigenen goldenen Willen.
Ich hatte nie das Gefühl, dass die Kraft zu gewinnen aus mir kam, sondern dem Gegenstand selbst innewohnte. Eine gewisse Magie, die durch meine Berührung geweckt wurde. Auf diese Weise fand ich in allem Magie, als trüge alles, die ganze Natur, das Zeichen eines Dschinn. (S. 18)….

Das Leben hält immer wieder magische Momente, zauberhafte Überraschungen und wunderbare Begegnungen für uns bereit, wir müssen sie nur auspacken….

Danke liebe Bücherei Philadelphiabrücke fürs Verkuppeln, das Buch und ich werden eine traumhafte Zeit miteinander haben. Dieses  Blind Date kommt mit ins Urlaubsgepäck 🙂

Wenn Du Dir auch ein Blind Date in der Bücherei holen möchtest, freu ich mich über Deine Flirtgeschichten…..

liebe Grüße,
Melanie

 

Werbeanzeigen