Farben sammeln

„Frederick“ von Leo Lionni ist immer noch eine meiner Lieblingsgeschichten,
vorallem an trüben Herbsttagen. Frederick, die kleine Maus, sammelt nämlich
statt Körnern, Nüssen und Stroh lieber Sonnenstrahlen, Farben und Wörter
für den Winter. Anfangs von den anderen Mäusen belächelt, sind sie an den
kalten Wintertagen froh über Fredericks Vorräte.
Deshalb möchte ich Dich heute zum Farben sammeln einladen:

In Baumärkten gibt es diese Farbkarten in der Malerabteilung zur freien Entnahme:

Farbkarten
Sie zeigen unzählige Farbschattierungen und eignen sich deshalb wunderbar, um daraus eine farbenprächtige Collage zu zaubern.
Du brauchst dazu nur Farbkarten, Zeichenpapier, Klebstoff und Schere.
Und schon kanns losgehen:
Schneide beliebige Formen aus den Karten aus (alternativ eignen sich Motivstanzen – vorallem für Kreise sind die sehr praktisch)  und füge sie zu einem neuen Farbmosaik zusammen. Als Farbverlauf, als Farbspirale, bunt durcheinandergeWÜRFELt, …. alles ist erlaubt.

Diese Übung lässt sich auch wunderbar mit meiner Buchfoliencollage kombinieren.

Noch mehr Inspirationen zum Gestalten mit diesen Farbkarten
hab ich hier für Dich gesammelt 🙂

bunte Grüße,
Melanie

Werbeanzeigen

„Was liegt, das pickt!“ – Buchfoliencollage

Klebstoff und Tixo in allen Varianten haben eine magische Wirkung auf Kinder… sie lieben es, Klebeband abzuwickeln und um alles Mögliche herumzuwickeln…, herauszufinden, wieviel Klebstoff in so einer Tube Platz hat (und das geht eben am besten, indem man den Inhalt so lange herausdrückt, bis sicher nichts mehr IN der Tube ist)…., oder hingebungsvoll in Kleister zu matschen.
Unbeobachtet kann da schnell mal eine Riesensauerei entstehen 😉
Deswegen möchte ich Dir heute eine Idee vorstellen, die auch schon den Allerkleinsten lustigen Klebespass beschert und ohne ungewollte Klebstoffspuren durchführbar ist:
Du brauchst dazu:
* selbstklebende Buchfolie
* Tesakrepp
* Seidenpapierreste, bunte Papierreste, Zeitschriften, Alufolie, Wolle, Wattestäbchen,
Federn, getrocknete Blätter oder Blüten….

So gehts:
Klebe einen Streifen Buchfolie (ca. 50 x 50 cm) mit der klebrigen Seite nach oben auf einen festen Untergrund (z.B. Fenster, Tür, Tisch). Am besten rundherum mit einem Streifen Tesakrepp befestigen. Nun kann man verschiedene Materialien in kleine Stücke schneiden oder reissen und auf die klebrige Seite legen. So entsteht eine bunte Collage. Am Schluss die Klebestreifen am Rand entfernen und über die ganze Fläche ein Stück Zeichenpapier legen – an den noch freien Stellen klebt die Folie dann am Papier – und umdrehen. So kann man das Bild gut aufhängen.
Tipp: Auf einer Glasfläche befestigt wirkt es besonders hübsch  mit verschiedenen Transparentpapier oder Seidenpapierstücken, weil das Licht durchscheinen kann.
Beachte: Wenn du Zeitschriftenbilder oder einseitig bedrucktes Papier verwendest, dann mit der Seite, die Du am Ende sehen möchtest, nach unten aufkleben.

Tipps, die ich von den Kindern lernen durfte:
* Verwende zum Abdecken am Schluss statt Zeichenpapier Alufolie, das glitzert
besonders schön 🙂
* Klebt man die Collage nur an zwei Rändern auf das Zeichenpapier, kann man im
Zwischenraum kleine Spielsachen, o.ä. verstecken.

Viel Spaß beim Ausprobieren,
ich freu mich, wenn Du Deine Erfahrungen oder Werke als Kommentar postest!
liebe Grüße
Melanie