Es wimmelt im Glas…

Ich bin ja ein ganz großer Fan von Wimmelsuchbildern, wie z.B. der Buchreihe „Wo ist Walter?“!
Deswegen hat mich diese Bastelidee, die ich bei der Vorbereitung auf ein Seminar entdeckt habe, sofort angesprochen – ein Wimmel-Such-Glas sozusagen – für kleine und große Spürnasen:
Suchglas
Du brauchst dazu:
* ein leeres Glas oder durchsichtige Petflasche – löse Etiketten vorher ab
* Reis
* diverse kleine Gegenstände, z.B. Knöpfe, bunte Perlen, Büroklammer, Muschel, Motivnudel, Moosgummi-Stanzteile, Puzzlestück, Stoffblume, kleine Plastikfiguren, Legostein,….
* Heißklebepistole zum Verkleben des Deckels

So gehts:
Fülle abwechselnd eine Schicht Reis und einen kleinen Gegenstand (dadurch sammeln sich nicht alle Gegenstände an einer Stelle) in das Glas. Lass ein bisschen Freiraum, damit sich der Reis gut schütteln und verteilen lässt.
Verschließe den Deckel sorgfältig – ich hab ihn zur Sicherheit mit Heißklebepistole verklebt!
Findest Du alle versteckten Gegenstände? Durch Kippen, Schütteln,…tauchen die Dinge auf!

Variationen:
Fülle verschiedene Gläser mit je einer Sorte gefärbtem Reis und fülle der Farbe entsprechend nur Dinge mit gleicher Farbe ein. z.B. nur grüne Dinge in das Glas mit grünem Reis. Da wirds noch kniffliger 🙂

Binde ein Schild mit Fotos aller zu suchenden Dinge an den Deckel, die gefundenen Dinge werden abgehakt.

Welche Spielideen fallen Dir dazu ein?

Viel Spaß beim Verstecken und Suchen!

liebe Grüße,
Melanie

Werbeanzeigen
Freude

Ein Glas voller Freude!

Mit viel Freude hab ich die letzten Tage verbracht….Freude über den 6. Geburtstag meines Unternehmens, Freude über die strahlenden Herbsttage, Freude über überraschende Begegnungen, …. .
Es gibt auch immer wieder Tage, wo sich die freudvollen Momente zu verstecken scheinen und für solche Tage ist es hilfreich, auf einen Freudevorrat zurückgreifen zu können.

Zwei Möglichkeiten, einen solchen Vorrat anzulegen, möchte ich Dir heute vorstellen:

* Freudentagebuch:
Wähle ein hübsches Notizheft oder -buch, dessen Anblick Dir schon Freude beschert.
(Besonders viel Freude beschert ein selbstgemachtes Notizbuch ;-))
Schreibe jeden Abend mindestens drei freudvolle Momente des Tages auf. Das können schon ganz kleine Dinge sein, z.B. Freude an einem nährenden Frühstück, die wärmenden Sonnenstrahlen auf dem Gesicht, eine herzliche Umarmung,… .

* Ein Glas voller Freude:
Suche Dir ein hübsches Glasgefäß (nicht zu klein!) mit Deckel. Du kannst es mit einem Etikett mit der Aufschrift „Freude“, o.ä. verzieren, was immer Dir Freude macht, ist erlaubt.
Und Du brauchst viele (bunte) Papierstreifen.
Beschrifte jeden Abend mindestens drei Streifen mit je einem freudvollen Erlebnis des Tages. Falte die Streifen und wirf sie in das Glas. Du wirst sehen, wie das Glas täglich voller wird 🙂

Und wenn es mal einen nicht so freudvollen Tag gibt, kannst Du Dich an Deinen Vorräten laben, indem Du die Zettel oder Tagebucheinträge nachliest.

(Achtung: Der Umstand, dass Du so einen Vorrat anlegst, könnte dazu führen, dass Du viel mehr Augenmerk auf die freudvollen Momente des Lebens legst und Du im Lauf der Zeit deutlich mehr als drei Dinge pro Tag entdeckst 🙂

freudige Grüße
Melanie

P.S. Das Titelbild stammt übrigens aus dem wunderbaren Pop-Up-Buch
„Das Farbenmonster“ von Anna Llenas. (Danke an Elvira für den Tipp :-))